Startseite
Schneckenhausen
Sch'haus- Daten,Faken,Presse
Wir über uns
Vorstand
Dirigent
Aktive Musiker
Jugendorchester
Proben u. Auftritte
Presseberichte
Audio CD / DVD
Chronik
Bilder 2009 /10 / 11
Gästebuch
Links
Impressum
Disclaimer



  Schneckenhausen

   ein Dorf das aus einem Kinderbuch stammen könnte.
  Doch Schneckenhausen ist keine Erfindung für eine  "Gute Nacht"   Geschichte, sondern Wirklichkeit.

 Wappen: Schneckenhausen gehörte zum Sickinger Amt Schallodenbach und führt darum das Schallodenbacher Amtssiegel in der oberen Wappenhälfte, während die untere redend den Ortsnamen wiedergibt.


Hierzuland: SWR 3 über Schneckenhausen



Die Geschichte von Schneckenhausen

Mit Schnecken allerdings hat der Ortsnamen nichts zu tun. Der Sage nach hat einer der Otterberger Klosterleute namens Schnako, der einen Fischweier betreute, den ersten Schnakohof gebaut. Aus dem Schnakohof wurde das Schnakohaus und später Schneckenhaus.
Der Historiker Michael Münch allerdings recherschierte in den 90ziger Jahren und ging auf die Gründungsurkunde ein, ein brandgeschädigtes fast unleserliches Stück Pergament, das von Kaiserslautern aus seinen Weg über Heidelberg nach Luzern und wieder zurück nach Speyer nahm. Demnach wurde eine Schenkung am 24 Sep. 1398 vom Rat in Kaiserslautern vollzogen und ist Grundlage der Ortsgründung. Deshalb hat die Ortsgründung nichts mit dem Kloster Otterberg zu tun wie man lange Zeit glaubte. Der Ursprung der Gemeinde liegt aber noch viel länger zurück. Schon seit dem Jahre 891 ist von einer Gemarkung Schneckenhausen die Rede. Vieles über die Ortsgeschichte ist noch unbekannt, doch mit der Gründungsurkunde kommt man ihr ein Stück näher.

Postkarte aus den 50 - 60 ziger Jahren









                                 Blick von Südosten

Schneckenhausen liegt 11 km nördlich von Kaiserslauternan im Quellgebiet des Odenbachs der nach 22 km im gleichnamigen Ort Odenbach in den Glan mündet. Der Glan wiederum folgt seinem Lauf und mündet nach 15 km bei Odernheim in die Nahe. Die Gemeinde mit ihren 650 Einwohner und einer Fläche von 371 ha gehört der Verbandsgemeinde Otterberg (Landkreis K'lautern) an. Auf einer Höhe von 318 m ist Schneckenhausen das höchstgelegene Dorf im Odenbachtal.

Ortsbürgermeister Konrad Schiwek
Tel.: 0 63 01 / 5 2 4 4
Sprechstunde: Nach Vereinbarung



















Die Festhalle

....gehört der "Hallengemeinschaft"  Musik und Männergesangverein Schneckenhausen. Sie ist für jede Veranstaltung übers Jahr geeignet und wird auch für Geburtstage und Hochzeiten vermietet.

Kontakt Adresse für Vermietungen:

Paul Schuster
Hauptstr. 26
67699 Schneckenhausen   Tel.   06301-32582

Blick von
Osten











                           Die Kath. Kirche wurde vor 150 Jahren gebaut













Kirchplatz

Von 1865 mit 388 Einwohnern bis 1949 mit 435 Einwohnern ist die Bevölkerungszahl fast konstant geblieben. Die Entwicklung der Gemeinde hat nach dem zweiten Weltkrieg richtig zugenommen und für ein rapides Wachstum gesorgt. Waren es 1989 noch 590 Einwohner, so wohnen heute 650 Personen in Schneckenhausen.








Ortskirche St.Wendelinus















Kath. Kirchengemeinde Schneckenhausen.

Die katholische Kirche dominiert das Ortsbild. Dort sind in der Weihnachtszeit die handgeschnitzte Krippenfiguren einen Besuch wert.

Hand- geschnitzte Krippenfiguren von Willibald Scharding (ehemaliger Ortsbürgermeister).







 Hochaltar an Weihnachten.







          Orgel mit Chorempore

Bürgerhaus Kirchstr.
In der ehemaligen Schule wurde ein Bürgerhaus eingerichtet.

Der Glockenturm wurde 1895 erbaut. Er wird werktäglich um 11°° Uhr geläutet. Dieser Brauch stammt noch aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts. So wussten die Arbeiter auf den Feldern und in den Wäldern, dass noch eine Stunde bis Mittag ist und die Frauen heimgehen müssen, um das Essen zu kochen.

Die beiden Glocken wurden im zweiten Weltkrieg zu Kriegszwecken eingeschmolzen und eigens für die prot. Gemeinden Schneckenhausen, Horterhof und Wickelhof 1953 neu gegossen und montiert.

Röhrbrunnen im unteren Teil des Dorfes an der L 382  Richtung
Schallodenbach. Ein besonderes Schmuckstück des Ortes ist die
Brunnenanlage mit kleinem Biotop.





















Was rundum Schneckenh. auffällt, das sind Pferde überall auf den Weiden.

Die Landschaft rund um Schneckenhausen ist ideal für einen Ausritt: Kein Wunder, dass es über 50 Pferde im Ort gibt und jeder zehnte in Schneckenhausen reiten kann.
















Blick vom Horterhof zur Dorfmitte















Blick von
Nordosten Schneckenhausen liegt in der Mitte der Westpfalz...














Blick von Osten
  ..und zwischen Pfälzerwald und Nordpfälzer Bergland.

Landschaft um Schneckhausen
















In Schneckenhausen gibt es über 50 Pferde















Blick von
Norden  Die Landschaft ist abwechslungsreich mit vielen Wanderwegen.













                                                                                                                                                      Blick von Süden
    Landschaft um Schneckenh.















Blick von Süden
auf die Bergstraße.

Mit einem Lebensmittelgeschäft, mit Bäckerei, einer Gastwirtschaft und der Festhalle sowie einer Bankfiliale ist Schneckenhausen gut versorgt. Mit Musikverein, Gesangverein, Landfrauenverein,Tennisverein und den Pferdefreunden hat unser Ort ein sehr Vielseitigkeit und abwechslungsreiches  Vereinsleben. Die Vereine unter sich harmonieren sehr gut miteinander, wie man z.B. bei der gemeinsamen Gestaltung des Weihnachtsmarktes sieht.
Es lohnt sich, in einem Ort wie Schneckenhausen zu wohnen und zu leben.

Trailer: Frühling-Herbst in Schneckenh. Ein Film mitLandschaftsaufnahmen von                  W. Brill


Hier liegt Musik in der Luft

In dem kleinen Ort Schneckenhausen in der Westpfalz geht alles etwas langsamer - könnte man meinen bei dem Namen. Im Schneckentempo halt. Wer aber der 650-Einwohner-Gemeinde einen Besuch abstattet, der wird schnell merken, dass sich dort einiges bewegt - und zwar recht rasant... Der Schluss liegt nahe - in Schneckenhausen leben viele Schnecken, oder vielleicht auch Schneckchen. Wahrscheinlich sind es aber hier nicht viel mehr als anderswo auch. Denn der Name des idyllisch in den Feldern an der Quelle des Odenbachs liegenden Örtchens hat einen anderen Ursprung, wie Bürgermeister Gerhard Schohl erklärt: "Der Name 'Schneckenhausen' hat leider nichts mit der Schnecke zu tun. Er leitet sich eher von einem der ersten Bürger ab mit dem Namen Snako und dessen Hof hieß Snakohusen. Und daraus hat sich der Name Schneckenhausen dann entwickelt".
R
eges Vereinsleben mit viel Musik.
Die Schneckenhausener machen auch nicht gerade den Eindruck, als wären sie besonders langsam. Oder gar rückständig. In dem kleinen Ort gibt es nämlich ein reges Vereinsleben. Der Veranstaltungskalender für dieses Jahr umfasst zwei Seiten. Einer der vier Vereine in der Gemeinde ist der Musikverein. Vorsitzender Burkhard Schohl: "Der Musikverein hat ein Blasorchester von ca. 35 Aktiven und dazu noch ein Jugendorchester von ca. 25 Aktiven. Die Jugendlichen werden zum größten Teil von Aktiven aus dem Orchester ausgebildet, so dass auch da ein reger Zuspruch herrscht." Im Musikverein werden nicht nur ganze und halbe Noten gespielt, sondern auch mal flottere Sachen. Sowieso wird in Schneckenhausen viel Wert auf Musik und Kultur gelegt.
Alles andere als Schneckentempo.

Von den vier Vereinen ist nur einer ein Sportverein. Trotzdem kommen diejenigen, die Sport treiben wollen, nicht zu kurz.
Bürgermeister Gerhard Schohl ist stolz auf Schneckenhausen: "Unsere Ortsgemeinde bewegt sich nicht im Schneckentempo vorwärts, nein im Gegenteil. Wir sind eine sehr schnell sich fort entwickelnde Gemeinde, die jetzt wieder ein neues Baugebiet begonnen hat. Und wir werden einen Sportplatz bauen für die Jugend, einen Bolzplatz, eine multifunktionale Freifläche, in der alle Generationen Sport betreiben können und sich auch entsprechend schnell bewegen können damit."
Die Schnecke im Wappen.
Das Wappentier von Schneckenhausen ist trotzdem eine Schnecke. Besser hätte ein anderes Tier gepasst: das Pferd. Denn die Pferdefreunde von Schneckenhausen haben sage und schreibe 50 Pferde. Für einen Ort mit 650 Einwohnern eine stattliche Anzahl. Aber wie klänge denn bitte schön "Pferdehausen"...Die Fakten zum Ort (Stand: 21.01.2008):